Familientherapie - Pädagogische Beratung - Einzeltherapie

Pädagogischer Rundbrief

Artikel 1 bis 1 von 3


Pädagogischer Rundbrief Juni 2010
23.06.2010 / erstellt von Sybille Seuffer

Liebe Eltern,

die Sommerferien stehen vor der Tür und die Kinder bekommen ihre Schulzeugnisse. Ein heikles Thema, das in vielen Familien Frust, Sorge und Enttäuschung auslöst oder wiederrum Freude, Stolz und Zuversicht.
Wenn sie auf der freudigen Seite, mit ihrem Kind, sein können feiern sie das, mit einem kleinen Event. Ein besonders leckeres Mittagessen, mit Worten der Anerkennung und Lob für die erbrachte Leistung.



Bei besonders guten Noten fragen sie ihr Kind, wie es das geschafft hat. Damit ihrem Kind an der Stelle klar wird, gute Noten sind keine Glücksache, sondern beruhen auf Wissen, Fleiß und gute mündliche Mitarbeit im Unterricht. Ihr Kind spürt dadurch seine Eigenwirksamkeit. Wenn sie perfektionistisch gelagert sind, stehen sie in der Gefahr ihr Lob, mit ja aber…, zu durchsetzen oder mit Bemerkungen wie: Aber in diesem Fach könnte es auch ein 2 sein. Tun sie das nicht – freuen sie sich einfach und bleiben sie lobend bei dem was ist. Dadurch stärken sie den Selbstwert und das Selbstvertrauen ihres Kindes. Das bewirkt genug Ansporn, dass ihr Kind auch im nächsten Schuljahr dran bleibt.


Schüler, die das Gefühl bekommen, ich kann es meiner Mutter, meinem Vater, nie recht machen, immer haben sie etwas zu kritisieren, ziehen keine innere Stärke aus dem Lob der Eltern, sondern fühlen sich unter Druck, sind enttäuscht und verlieren im schlimmsten Fall ihre Motivation.


Wenn das Zeugnis ihres Kindes schlecht ausfällt, dann schauen sie zuerst auf die Noten, die im Rahmen sind, z.B. Sport 2, Reli 3 und sagen sie: In Reli und Sport hast Du gute Noten, das freut mich. Was willst Du denn in den anderen Fächern im nächsten Schuljahr für Noten erreichen? Dann gehen sie jedes einzelne Fach durch. Mathe 5 z.B. Was willst Du für eine Note in Mathe im nächsten Zeugnis. Kind sagt: 3 – sie sagen dann, eine 4 wäre auch schon eine Verbesserung (sie bleiben damit an der Stelle realistisch und nehmen gleichzeit den Druck raus) was musst Du denn tun, damit du eine 4 bzw. eine 3 erreichst? Dann erst mal hören, was ihr Kind sagt und seine Ideen verstärken, durch Zustimmung, dann erst eigene Vorschläge bringen. Sinnvoll ist auch, mit ihrem Kind zusammen aufzuschreiben den Notenstand, dahinter die Wunschnote und den Weg zu dieser Wunschnote, also die Schritte die notwendig sind um das zu erreichen. So gehen sie dann die einzelnen Fächer durch und geben damit ihrem Kind die Möglichkeit selbst und konstruktiv über sein Zeugnis nachzudenken.
Schimpfen und riesen Theater führt, meiner Erfahrung nach zu nichts.


Machen, Sie sich zum Ziel, in diesem Jahr – konstruktiv – mit dem schlechten ( oder guten Zeugnis ) ihres Kindes umzugehen. Kein Schimpfen, keine abwertenden Bemerkungen, keine Vergleiche mit Geschwistern etc., keine Drohungen wie: aus dir wird nichts etc.
Wenn Sie sich das vornehmen und meine Vorschläge berücksichtigen (die jahrelang erprobt sind) sind Sie ein gutes Stück weiter, auf dem Wege zu einer angemessenen, fördernden Erziehung und zu einer vertrauensvollen Beziehung zu ihrem Kind.


Gerne berate ich Sie auch telefonisch, anrufen, Telefontermin vereinbaren, ich nehme mir dann 30 Minuten oder 60 Minuten Zeit, je nach Thema und Sie bezahlen per Überweisung
15 Euro oder 30 Euro.


Vielen Dank für alle Rückmeldungen zum Mai Rundbrief. Das Thema: Schulprobleme bei Grundschulkindern – hat großen Anklang gefunden,
auch etliche Lehrer haben mir geschrieben und angefragt, ob Sie diesen Brief, an Eltern weitergeben dürfen. Natürlich, das ist ganz in meinem Interesse.


Neue Bücher für die Ferien: Bei Buchhammer online bestellen! www.buchhammer.de



Unterhaltsam, komisch, entspannend dieses Buch – geeignet für den Liegestuhl in der Sonne.
Buchempfehlungen: Mein Leben im Schrebergarten
‘Goldmanns Taschenbücher’.
15 schwarz-weiße Abbildungen.


Leah Cohn Der Kuss des Morgenlichts Sofort lieferbar [Bis 15 Uhr: Gratis-Express über Nacht in die Buchhandlung] Gebundene Ausgabe (April 2010)


Spannende Lektüre, für alle, die ungewöhnliche Geschichten lieben. Für alle die, Biss… gelesen haben, für alle die Biss…nicht gelesen haben . Die Autorin schreibt in einer wunderbaren Sprache,
nach den ersten 5 Seiten war ich im Bann, dieser Geschichte!


William P. Young Die Hütte
Ein Wochenende mit Gott.
Originaltitel: The Shack.
Vignetten.
gebunden
Wer dieses Buch noch nicht gelesen hat, könnte das in den Ferien tun, ich fand es sehr originell, klug, tröstlich, nachdenklich. Viele gute Gespräch sind durch dieses Buch entstanden!


Sommerliche Grüße, seien sie geduldig mit ihrem Kind, egal wie das Schulzeugnis ausfällt.
Sybille


Artikel 1 bis 1 von 3


Hier finden Sie mich auf Facebook: http://www.facebook.com/sybille.seuffer